by
on
under
tagged , , , , ,
Permalink

Neonstift statt Topmodel

Einer meiner Jobs führt mich gelegentlich in Schreibwarenabteilungen. Da kaufe ich dann neue Plakatstifte, Klebepunkte, so Sachen,… Weil ich aber sehr gerne einkaufe, und weil mich Schreibwarenabteilungen  irgendwie immer an die Schule erinnern und ich da ja doch ganz gerne hingegangen bin: Ich kaufe eigentlich auch immer Zeug, das ich gar nicht brauche. Das ist manchmal sehr ärgerlich, aber heute war das Glück mir hold. Ich hab dem Tintenkiller widerstanden und zu dem hier gegriffen:

All Neon Like

Dicke Neon-Farbstifte!!! Isn’t that cute?

Die brauch ich zwar genausowenig wie einen Tintenkiller (oder hieß das Tintentod?), aber sie schaun viel, viel schicker aus.

Weil aber jedes Ding zwei Seiten hat,… ich kann zwar übers Wochenende versuchen, Flipcharts mit neon-grünen Rahmen zu verzieren, Germany’s Next Topmodel muss aber bis Sonntag warten. Ich geh mit meinen neuen Eddings auf Geschäftsreise.   

2 Comments

on “Neonstift statt Topmodel
2 Comments on “Neonstift statt Topmodel
  1. zu erst – tintenkiller ist richtig, meiner meinung nach!
    aber die arbeit, GNTM vorzuziehen finde ich nicht in ordnung ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.