Nackt durch den Wald laufen

Ich wurde eben auf ein sehr, sehr bemerkenswertes und wirklich wunderschönes Video der isländischen Spitzenband Sigur Rós aufmerksam gemacht. Jonsi (Jón Þór Birgisson) wirft den geliebten Geigenbogen, mit dem er normalerweise seine Gitarre spielt, scheinbar für diesen Sommer in den Waldsee. Dafür lädt er sich eine handvoll Hippie-FreundInnen an den Teich, sie ziehen sich nackt aus und hüpfen nachts ums Feuer und tagsüber über Baumstämme.

Jonsi? What has happend?

Das Video gehört zum neuen Song „Giddledigook“, den gibts als top-legalen Gratisdownload und er ist Vorbote zum Album „með suð í eyrum við spilum endalaust“ (bedeutet angeblich soviel wie „Mit einem Summen in unseren Ohren spielen wir endlos weiter“). Das kommt dann am 23. Juni und hat – ja – auch nackte Ärsche am Cover. Irgendetwas ist passiert im Hohen Norden.

Lauf, Forrest, lauf!

Ich kann ja leider immer noch kein Wort Isländisch. Vielleicht erklärt sich die Nacktheit ja aus dem Text. Oder so. Dann wär ich für einen Hinweis sehr dankbar.

Das Video kann man natürlich auch online ansehen. Und keine Angst, gar so wild ist das ja gar nicht. Schaut ein bisschen aus wie an der Dechantlacke. Jetzt, wenns so heiß ist…

[Danke Steven für den Hinweis!]

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*