Kategorien
Allgemein

“Beweg deinen Arsch”-Tag

Mir ist natürlich schon klar, dass knapp 34 Kilometer mit dem Fahrrad sogar für Freizeit-Sportler mit sehr wenig Freizeit keine große Herausforderung darstellen. Aber immerhin: Das sind knapp 34 Kilometer mehr als ich bis jetzt heuer am Fahrrad zurückgelegt hatte. Und es ist Ende Juni!

Moved My Ass

Und sind wir mal ehrlich: Vespa-Fahren macht Glücklich, aber es schaut bestenfalls sportlich aus. Und da muss man sich schon irgendwas dreistreifiges anziehen und unbedingt so dreinschaun, als würde man gerade auf dem Weg zum Kahlenberg sein, weil nur ein Berglauf ein richtiger Lauf ist und sich das in der Innenstadt halt nicht so leicht machen lässt.

Also hab ich mir gedacht, es braucht einen “Beweg deinen Arsch”-Tag. Am besten natürlich einen regelmäßigen, aber wir wollen ja nicht gleich übertreiben. Ich habs mit Sport ja eher phasenweise. Und so eine Phase erkennt man erst mittendrin, nicht schon am Anfang.

Also hieß es heute durch die Gegend rollen. Und es gab ja auch noch was zu erledigen. Immerhin war ich trotz Euro bis jetzt kein einziges Mal wirklich beim Ernst Happel Stadion. Das hätten wir jetzt auch erledigt. Hübsch hergerichtet ist es für das morgige Finalspiel.  

Ernst Happel Stadion

Noch bin ich ja recht unentschlossen von wegen, wo morgen das Spiel anschaun. Die Ring-Fanzone gälte es eigentlich noch abzuhaken, da war ich auch noch nie. Aber irgendwie hab ich das Gefühl, das muss jetzt auch nicht mehr sein. Also nicht gerade zum Finale. Da ja noch eher irgendwo beim Stadion direkt. Mit einem Packerl Chips unter einem Baum. Hab ich auch noch nie gemacht zum Beispiel, vielleicht ja ganz nett. Hört man da wie’s steht? Na wurscht, seh ich dann morgen.

Die Entdeckung des Tages war jedenfalls jetzt weniger das UEFA-Transparent am Stadion, sondern ein unscheinbares, aber doch irgendwie imposantes Bauwerk in der Lobau. Bisher gänzlich unter meiner Wahrnehmungsschwelle: der Josefsteg.

Josefsteg

Dass das Bundesheer so hübsche Dinge bauen kann, wusste ich ja gar nicht. Wenn mir wer gesagt hätte, die bauen eine Brücke über einen Wasserarm der Lobau, dann hätt ich mir eher einen großen Stahlträger erwartet, der halt irgendwie lang genug ist, um von einem Ufer zum anderen zu reichen. Aber schau an, eine Vollholz-Konstruktion mit kleinen Aussichts-Terrassen zwischendurch.

3 Antworten auf „“Beweg deinen Arsch”-Tag“

Umweltstadträtin Kossina könnte ruhig mal das schild erneuern, das ist ja total verwittert.
und hast du auch die nacketpatzlerln gesehen?

naja, das wär jetzt wohl eher ihre nachfolgerin. die welt dreht sich ja weiter. stadträtinnen wechseln, schilder verwittern,…

und ich bin natürlich nackt am fahrrad gesessen,was denkst du denn.

natürlich, wenn man in dera gegend nicht nackt ist, wird man mit jutetaschen beworfen. deshalb mag wohl frau “ich habe selbst schon hundekacke von kinderschuhen gekratzt” sima auch das schild nicht erneuern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.