Mondfinsternis an Madonnas Geburtstag? Kann kein Zufall sein!

Die kosmischen Ereignisse überschlagen sich ja in diesem August. Erst fliegt die Erde durch einen Kometenschweif, dann verdunkelt sie dem Mond die Sonne. Da sage noch mal wer es ist nichts los am Sternenhimmel. Weltraumtaugliches Objektiv hab ich natürlich immer noch keines, aber soweit hab ichs schon mal geschafft:

Das alles ist aber natürlich NICHTS gegen das doch auch kosmische Ereignis, das sich genau 50 Sonnenumrundungen zuvor auf dieser Erde abgespielt hat. Im knapp 40.000 Einwohner-Städtchen Bay City hat Madonna ihre ersten Laute von sich gegeben. Damals noch nicht unter ihrem späteren Künstlernamen, in Wirklichkeit wohl sogar noch ganz ohne.

Jetzt schimpfen schon seit Jahren Hinz und Kunz und ihre FreundInnen darüber, dass die gute Frau sich weigert, in Würde Alt zu werden. Ich seh das ja ein bisschen anders. Von mir aus kann sie gern noch ein paar Jahre so weiter machen. Und man drf ja nicht vergessen, sie muss das alles neu erfinden. Role-Model gibt es für sie keins. Seit Jahren nicht mehr. Und da immer alles „richtig“ zu machen, ist wohl auch ein bisschen viel verlangt. Madonna hat mehr Trends ausgelöst als Nikes PR-Hanseln in ihren feuchtesten Träumen ins Leintuch schwitzen. Also bitte ein bisschen mehr Respekt.

Ich wünsch ihr alles Gute!

Und Madonna, falls du das liest, ich hab ein Geschenk für dich: 99 Euro, bitteschön!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*