Kategorien
Allgemein

Nichtascher-Mittwoch

Ein kalter Winter hinterlässt bei Rauchern die in 1-Zimmer-Wohnungen hausen Spuren. Mir graust. Überall Ascheflocken, überall Gestank. Höchste Zeit, die Gelegenheit beim Schopf zu Packen und diese Zigaretten-Antipathie in Motivation umzuwandeln. Also mit sofortiger Wirkung Schluss mit Rauchen. Bevors wieder warm wird, und ein durchgehend geöffnetes Fenster den Leidensdruck wieder in aushaltbare Grenzen schrumpfen lässt. Dabei ist es ja fast ein bisschen zu katholisch, das ausgerechnet am Anfang der Fastenzeit zu beschließen.

Nichtascher-Mittwoch

Das sorgt nicht nur für Gesprächsstoff (denn nichts machen Neo-NichtraucherInnen lieber als darüber zu reden, dass sie nicht mehr rauchen. Ich kenn mich da aus, ist ja nicht das erste Mal). Das setzt auch jede Menge Zeit und Energie frei.

Dass ich ohnehin grad ein paar Kilo über soll bin bereitet mir ein bisschen Kopfzerbrechen, aber wer länger munter ist kann vielleicht öfter mal zu Fuß von der Arbeit nach Hause gehn. Oder gar ein bisschen laufen. Sobald die Prater Hauptallee dann wieder sicher ist und Jogger nicht von übernächtigen und besoffenen Schneeschaufel-Fahrern niedergestreckt werden.

Jetzt heißt’s mal Nikotinpflaster kleben und eine Woche stark sein. Alles machbar.

4 Antworten auf „Nichtascher-Mittwoch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.